GRI 205 – Korruptionsbekämpfung

Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen

GRI 103 Managementansatz

Compliance in der Evangelischen Bank und in der Gruppe

Die Evangelische Bank und ihre Tochterunternehmen bekennen sich in ihren Unternehmenswerten zu einem integren Verhalten im Umgang miteinander und mit ihren Kund:innen. Die Basis hierfür ist die Einhaltung von Gesetzen – im Unternehmenskontext auch Compliance genannt. Alle Aktivitäten müssen Gesetzen, Regularien sowie den Werten und Richtlinien der EB(-Gruppe) entsprechen, da Compliance-Verstöße nicht nur möglicherweise Strafverfahren, sondern auch Reputationsschäden nach sich ziehen können. Hieraus ergibt sich, dass Compliance eines der Hauptanliegen ist. Gerade als Deutschlands führende Kirchenbank, fest verankert im Finanzkreislauf von Kirche, Diakonie Gesundheits- und Sozialwirtschaft, stellt die EB und ihre Tochtergesellschaften besonders strenge Anforderungen an das Compliance-Management-System.

Gesetzesverstöße können persönliche Haftung (bspw. Schadensersatzforderungen und/oder strafrechtliche Konsequenzen) für die Mitarbeiter:innen oder die Organmitglieder der EB-Gruppe nach sich ziehen und zu einem Reputationsverlust führen.

Umfassende Informationen zu Leitlinien und Kodizes sind im Kapitel „Unternehmensprofil“ unter GRI 102-16 dargestellt.

Das Compliance-Management-System der EB ist seit dem Jahr 2018 unter der Führung des Head of Legal & Compliance in der Direktion Compliance & Recht organisatorisch verankert.

Berücksichtigt werden im Rahmen des Compliance-Management-Systems die folgenden Themenfelder:

  • Verbraucherschutz
  • Vermeidung von Interessenkonflikten
  • Kapitalmarkt Compliance
  • MaRisk Compliance
  • Bekämpfung von Terrorismusfinanzierung und sonstigen strafbaren Handlungen
  • Geldwäscheprävention
  • Datenschutz
  • Integrität – Antikorruption
  • Hinweisgebersystem
  • Beschwerdemanagement
  • Informationssicherheitsmanagement

Die Direktion Compliance & Recht erstellt jährlich Risikoanalysen. Mögliche Bestechungs- und Korruptionshandlungen sowie das daraus resultierende Risiko für die Evangelische Bank werden hierbei erfasst und bewertet. Die Risikoanalyse dient als Grundlage für weitere präventive Maßnahmen. Jährlich durchzuführende Zuverlässigkeitsprüfungen der Mitarbeiter:innen und spezielle Regelungen sowie Schulungen, die den Umgang bspw. mit Zuwendungen für Mitarbeiter:innen der EB betreffen, gehören ebenfalls zu diesen präventiven Maßnahmen.

Auf oberster Regelungsebene haben im Jahr 2017 Vorstand und Gesamtbetriebsrat der EB einen Verhaltenskodex verabschiedet. Dieser Verhaltenskodex legt den rechtlichen Rahmen fest, in dem sich die EB und ihre Tochterunternehmen bewegen. Das ausdrückliche Bekenntnis, dass sich die EB mit aller Entschlossenheit gegen Bestechung und Korruption einsetzt, ist Bestandteil dieses Verhaltenskodexes. Die Mitarbeiter:innen der Bank werden darüber hinaus explizit dazu angehalten, Situationen zu vermeiden, die zu persönlichen Interessenskonflikten führen können. Die Annahme von im Geschäftsverkehr unüblichen materiellen und immateriellen Vorteilen wird strikt untersagt. Zur Beurteilung der Angemessenheit und Üblichkeit unterstützt die EB ihre Mitarbeiter:innen mit Hilfe von Wertgrenzen und anderen Kriterien (z. B. Geschenke-Richtlinie). Es wird zudem auf die Rechts- und Reputationsrisiken hingewiesen, die eine Nichtbeachtung der rechtlichen Rahmenbedingungen mit sich bringen.

Für die Meldung von Hinweisen zu gesetzlichen Verstößen und einer möglichen Beteiligung der Organisation an diesen sowie potenzielle Auswirkungen auf die Geschäftsbeziehung steht den Mitarbeiter:innen der EB ein Hinweisgebersystem sowie den Kund:innen und Geschäftspartner:innen das Beschwerdemanagement zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Hinweisgebersystem wie auch zum Umgang mit Beschwerden sind im Kapitel „Unternehmensprofil“ unter GRI 102-17 verfügbar.

Die Direktion Compliance & Recht und die in ihr verankerten Themengebiete werden jährlich durch die interne und externe Revision mit Hinblick auf ihre Wirksamkeit und Angemessenheit geprüft. Sowohl die interne als auch die externe Revision kommen für das Jahr 2020 zu dem Ergebnis, dass die geprüften Themen innerhalb der Direktion Compliance & Recht angemessen und wirksam aufgestellt sind. Die im Rahmen dieser Prüfungen gewonnenen Erkenntnisse werden regelmäßig zur Weiterentwicklung des Compliance-Management-Systems genutzt. Zudem werden die Mitarbeiter:innen der Direktion Compliance & Recht zu Schulungen bei externen Anbietern entsendet. Auf diese Weise wird die Qualität des Compliance-Management-Systems sichergestellt und die Mitarbeiter:innen auf dem aktuellsten Wissenstand gehalten.

Darstellung der Compliance in der EB

Darstellung der Compliance in der EB

Compliance in der EB-SIM

Für die EB-SIM gelten die Unternehmensgrundsätze einschließlich des Corporate Governance Kodexes der EB in sinngemäßer Anwendung. Alle Aktivitäten entsprechen gesetzlichen Vorgaben sowie den EB-eigenen Leitlinien und Werten. Darüber hinaus werden die Mitarbeiter:innen der EB-SIM ausdrücklich dazu angehalten, Situationen zu vermeiden, die zu persönlichen Interessenskonflikten führen können. Die Annahme von im Geschäftsverkehr unüblichen materiellen und immateriellen Zuwendungen wird strikt untersagt. Alle Mitarbeiter:innen wurden auf die Rechts- und Reputationsrisiken hingewiesen, die eine Nichtbeachtung der rechtlichen Rahmenbedingungen mit sich bringen können.

Die vorrangigen Ziele von Compliance in der EB-SIM sind 1) die Risikominimierung durch die Verhinderung doloser Handlungen zu Lasten der Gesellschaft, durch die Vermeidung von negativer Berichterstattung und durch Sicherheitsverletzungen sowie durch die geringere Ressourcenbelastung und 2) die Effizienzsteigerung durch die Optimierung und Automatisierung der vorhandenen Kontrollmechanismen.

Die Funktion „Compliance“ ist an die EB ausgelagert. Deshalb wird an dieser Stelle auch auf die vorherigen Ausführungen zur EB-Gruppe verwiesen.

Die Direktion „Compliance“ berichtet über ihre Tätigkeiten quartalsweise an die Geschäftsführung der EB-SIM.

Für die Meldung von Hinweisen zu gesetzlichen Verstößen oder zu möglichen Beteiligungen der Organisation an Verstößen steht den Mitarbeiter:innen der EB-SIM ein Hinweisgebersystem bei der EB zur Verfügung. Kund:innen und Geschäftspartner:innen der EB-SIM können für diese Anliegen das zentrale Beschwerdemanagement der EB-SIM nutzen.

Wesentliche Risiken im Sinne der Compliance liegen nur bei der EB und der EB-SIM vor. Für die anderen Tochtergesellschaften bestehen keine wesentlichen Risiken dieser Art. Daher werden für diese Tochtergesellschaften auch keine entsprechenden Daten erhoben.

GRI 205-1 Betriebsstätten, die auf Korruptionsrisiken geprüft wurden

Siehe vorherigen Managementansatz.

Im Rahmen des EMASplus-Zertifizierungssystems werden die Hauptstellen Kassel und Kiel sowohl intern als auch extern überprüft. Alle anderen Standorte mit mehr als einem:r Mitarbeiter:in werden intern einmal alle drei Jahre begutachtet.

Seit der Rezertifizierung 2020 wurden folgende Standortbegehungen durchgeführt. Die Standorte sind anhand der

EcoMapping-Methode im Rahmen von EMASplus analysiert worden:

  • Frankfurt am Main, Juli 2021
  • Kassel, August 2021
  • Kiel, Juli 2021

GRI 205-2 Kommunikation und Schulungen zu Richtlinien und Verfahren zur Korruptionsbekämpfung

2020
Evangelische BankEB-SIM

Gesamtzahl der Mitglieder des Kontrollorgans, die über die Richtlinien und Verfahren der Organisation zur Korruptionsbekämpfung in Kenntnis gesetzt wurden.


14


2


Prozentsatz der Mitglieder des Kontrollorgans, die über die Richtlinien und Verfahren der Organisation zur Korruptionsbekämpfung in Kenntnis gesetzt wurden.


100 %


100 %


Gesamtzahl der Angestellten, die über die Richtlinien und Verfahren der Organisation zur Korruptionsbekämpfung in Kenntnis gesetzt wurden (betrifft alle Betriebsstätten).


436


40


Prozentsatz der Angestellten, die Informationen über die Strategien und Maßnahmen der Organisation zur Korruptionsbekämpfung in Kenntnis gesetzt wurden.


100 %


100 %


Gesamtzahl der Geschäftspartner, die über die Richtlinien und Verfahren der Organisation zur Korruptionsbekämpfung in Kenntnis gesetzt wurden.


370


7


Prozentsatz der Geschäftspartner, die über die Richtlinien und Verfahren der Organisation zur Korruptionsbekämpfung in Kenntnis gesetzt wurden.


100 %


100 %


Es muss beschrieben werden, ob andere Personen oder Organisationen über die Richtlinien und Verfahren der Organisation zur Korruptionsbekämpfung in Kenntnis gesetzt wurden.


Alle Unternehmen der EB-Gruppe und sämtliche Mitglieder der Evangelischen Bank sind über die Verfahren und Richtlinien der EB zur Korruptionsbekämpfung im Rahmen des Verhaltenskodex informiert.


Gesamtzahl der Mitglieder des Kontrollorgans, die die eine Schulung zur Korruptionsbekämpfung erhalten haben.


0


0


Prozentsatz an Mitgliedern des Kontrollorgans, die eine Schulung zur Korruptionsbekämpfung erhalten haben.


0 %


0 %


Gesamtzahl der Angestellten, die eine Schulung zur Korruptionsbekämpfung erhalten haben.


421


0


Prozentsatz der Angestellten, die eine Schulung zur Korruptionsbekämpfung erhalten haben.


100 %


0 %


Erläuterung der wesentlichen Themen und ihrer Abgrenzungen


Die EB-Gruppe bekennt sich in ihren Unternehmenswerten zu einem integren Verhalten im Umgang miteinander und mit ihren Kunden. Die Basis hierfür ist die Einhaltung von Gesetzen. Gesetzesverstöße können persönliche Haftung (bspw. Schadensersatzforderungen und/oder strafrechtliche Konsequenzen) für unsere Mitarbeiter:innen oder die Organmitglieder der Evangelischen Bank eG und ihrer Tochterunternehmen nach sich ziehen und zu einem Reputationsverlust führen. Als Deutschlands führende Kirchenbank, festverankert im Finanzkreislauf von Kirche und Diakonie, stellen wir daher besonders strenge Anforderungen an unser Compliance-Management-System.


An dieser Stelle wird auf die Aufschlüsselung nach Region – üblicherweise Nord, Mitte, Süd – für die EB-Gruppe verzichtet, da dies für den Berichtsstandard GRI 205-2 aufgrund der überwiegenden Tätigkeit in Deutschland keine Relevanz hat.

GRI 205-3 Bestätigte Korruptionsvorfälle und ergriffene Maßnahmen

2020
Evangelische Bank
EB-SIM

Anzahl an Verdachtsfällen zur Geldwäsche, die an die
zuständigen Behörden abgegeben worden sind.


147


0


Gesamtzahl der bestätigten Korruptionsvorfälle.


0


0


Gesamtzahl der bestätigten Vorfälle, in denen Angestellte aufgrund von Korruption entlassen oder abgemahnt wurden.


0


0


Gesamtzahl der bestätigten Vorfälle, in denen Verträge mit Geschäftspartnern aufgrund von Verstößen im Zusammenhang mit Korruption gekündigt oder nicht verlängert wurden.


0


0


Im Berichtsjahr 2020 sind keine Korruptionsfälle bekannt geworden.

Im Berichtszeitraum sind keine öffentlich-rechtlichen Verfahren im Zusammenhang mit Korruption gegen die EB oder deren Mitarbeiter:innen eingeleitet worden.

Siehe außerdem:

Menü