Unsere Mitarbeiter:innen –
nachhaltig zufrieden

Wir möchten, dass unsere Mitarbeiter:innen nicht nur bei uns arbeiten, sondern persönlich zufrieden und erfüllt sind. Deshalb ermöglichen wir die Vereinbarkeit von Arbeit und Privatleben, bieten vielfältige Benefits an, legen Wert auf Gleichberichtigung und Diversität sowie auf gute Aus- und Weiterbildung.

Nachhaltige Personalplanung

Die Evangelische Bank (EB) setzt bei ihren Mitarbeiter:innen auf Kompetenz, Qualität und Leistung und plant vorausschauend. Denn die besten Mitarbeiter:innen am Markt sind nur dann zu gewinnen, wenn man die entsprechenden Voraussetzungen bietet. Dazu gehört z. B. die einfache Vereinbarkeit von Arbeit und Privatleben, für die wir flexible Arbeitszeitmodelle, mobiles Arbeiten, digitale Lösungen und agile Prozesstrukturen anbieten. Nur so kann sich die EB den Herausforderungen der demografischen Entwicklung stellen und sie auf lange Sicht nachhaltig meistern.

Mitarbeiter:innenbefragung

Im Rahmen von in der Regel jährlichen Mitarbeiter:innenbefragungen werden von der EB Angaben erhoben, die das jeweils aktuelle Niveau der Mitarbeiter:innenzufriedenheit aufzeigen. Im Jahr 2020 fand keine Mitarbeiter:innenbefragung statt. Jedoch wurde Ende 2020 eine Kulturanalyse, bestehend aus quantitativen Online-Umfragen und qualitativen Interviews durchgeführt.

Alle Mitarbeiter:innen können sich an der Befragung freiwillig beteiligen und über einen Fragebogen verschiedene Bewertungen zu Arbeitsbedingungen oder zum Führungsverhalten und anderen Themen vornehmen. Bei den Mitarbeiter:innenbefragungen wird regelmäßig Raum für Bemerkungen und Verbesserungsvorschläge gelassen, sodass jederzeit auch Anliegen platziert werden können. Die Auswertungen der Mitarbeiter:innenbefragung werden dem Betriebsrat und den Direktionsleitungen zur Verfügung gestellt. Alle Mitarbeiter:innen erhalten eine Information zu den Ergebnissen der Mitarbeiter:innenbefragung. Regelmäßig werden die Ergebnisse weiter in den Teamrunden besprochen.

Im Jahr 2021 wurde wieder eine Mitarbeiter:innenbefragung durchgeführt, an der 290 Mitarbeiter:innen der EB teilgenommen haben. Die Ergebnisse werden im Nachhaltigkeitsbericht 2020 veröffentlicht.

Ende 2020 haben wir in der EB eine Kulturanalyse unter allen freiwillig teilnehmenden Mitarbeiter:innen durchgeführt.

Mitarbeiter:innen
Mitarbeiter:innen

Die EB als Top-Arbeitgeberin

Ob ein Unternehmen als ein Top-Arbeitgeber angesehen wird oder nicht – das entscheiden in der Regel andere. Die Evangelische Bank tut aber alles dafür, dass Mitarbeiter:innen und Außenstehende zu diesem Entschluss kommen müssen. Mehr noch: Auch 2020 stellte sich die Evangelische Bank zum wiederholten Male dem Zertifizierungsprozess des Düsseldorfer „Top Employers Institute“. Unternehmen, die hier als „Top Employer“ zertifiziert werden, stellen ihre Mitarbeiter:innen ins Zentrum ihres unternehmerischen Handelns und bieten ihnen ein herausragendes Arbeits- und Entwicklungsumfeld.

Ausschlaggebend ist die Gestaltung, die kontinuierliche Weiterentwicklung sowie die nachhaltige Ausrichtung ihrer Personalstrategien. Nicht zuletzt zählt hierzu auch ein Arbeitsumfeld, in dem sich Mitarbeiter:innen weiterentwickeln können und gefördert werden. Das „Top Employers Institute“ vergibt seine Zertifizierungen auf der Basis eines jährlichen internationalen Analyseprozesses. Im Rahmen eines sehr aufwendigen Zertifizierungsprozesses untersucht das internationale Research-Unternehmen sechs übergeordnete Human-Resources-Dimensionen und 20 Human-Resources-Bereiche, wie etwa „People Strategy“, „Work Environment“, „Talent Acquisition“, „Learning“, „Well-being“ sowie „Diversity & Inclusion“.

Auch in turbulenten Zeiten munter und gesund

Vor allem in den aktuellen Zeiten des Wandels und der schnellen Veränderung ist uns die Gesundheit und das Wohlergehen unserer Mitarbeiter:innen besonders wichtig. Daher hält die EB ein modernes betriebliches Gesundheitsmanagement bereit. Zur Stärkung der mentalen und körperlichen Gesundheit gibt es verschiedenste Angebote.

Betriebliche Zusatzleistungen

Wer bei der EB arbeitet, erhält eine Reihe von interessanten und mehrwertigen „Benefits“. Dazu gehört z. B. die betriebliche Altersversorgung, Fahrradleasing, ein Jobticket oder die Möglichkeit eines Sabbaticals.

Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten

„Wir bilden starke Persönlichkeiten aus“ ist das Credo der EB, denn Bildung ist der entscheidende Schlüssel zum Erfolg für eine nachhaltige Wirtschaft. Diesen Erfolg stellt die EB durch frühe Potenzialförderung, eine qualitativ hochwertige Ausbildung, die Förderung von nebenberuflichen Studiengängen sowie durch ein Traineeprogramm für Berufseinsteiger:innen sicher.

Um nicht nur ein bestmögliches Bildungsangebot, sondern auch die Nachwuchsförderung sicherstellen zu können, arbeitet die EB seit vielen Jahren außerdem sehr erfolgreich mit den Bildungseinrichtungen von Kirchen, diakonischer Einrichtungen oder des CVJM zusammen.

Mitarbeiter:innen

Beispiele nachhaltiger Bildungskooperationen

Die EKK-Stiftung unter dem Dach der EB hat ihren Förderschwerpunkt in der Aus- und Weiterbildung besonders qualifizierter christlicher Führungskräfte. Das Programm ist weit gefächert. Um das lebenslange Lernen aktiv zu fördern, gibt es eine Vielzahl von Initiativen speziell für die Mitarbeiter:innen der EB.

Darüber hinaus richtet sich das Engagement der Bank auch an Studierende und Hochschulabsolvent:innen. Seit Oktober 2019 kooperieren die EB und die EB-SIM mit der Universität Kassel. Im Fachgebiet Unternehmensfinanzierung wird etwa eine Lehrveranstaltung für Masterstudent:innen zum Thema „Sustainable Investment Management“ angeboten. Das Ziel ist die langfristige Integration von Nachhaltigkeitsaspekten in die Studieninhalte.

Ein zweijähriges Traineeprogramm hat die EB wiederum gemeinsam mit sechs anderen ethisch-sozial ausgerichteten Spezialbanken – Bank für Sozialwirtschaft, BiB Bank im Bistum Essen, DKM Darlehenskasse Münster, GLS Gemeinschaftsbank, KD-Bank und PAX-Bank – auf die Beine gestellt. Es richtet sich an Hochschulabsolvent:innen, die sich für ökologisch und sozial-ethische Aspekte im Bankwesen interessieren. Die Teilnehmer:innen des Programms haben so die Chance, nachhaltige Vielfalt im Finanzwesen durch den Verbund der Partnerbanken zu erleben und individuelle Schwerpunkte für den eigenen beruflichen Weg zu setzen.

Im Alltag Vielfalt leben – Diversität im Fokus

Respekt und Verständnis gepaart mit Offenheit und Fairness sind das Fundament einer fruchtbaren Zusammenarbeit. Eine ausgewogene Geschlechterverteilung in allen Unternehmens- und Führungsebenen sowie ein inklusives Arbeitsumfeld sind uns wichtig. Insbesondere Zukunftsfähigkeit und Innovationskraft der EB-Gruppe werden wesentlich von der Vielfalt und Einzigartigkeit der Mitarbeiter:innen getragen. Das funktioniert nur, wenn es auch gelebt wird – jeden Tag. Jeder und jede Einzelne wird bei uns als Individuum respektiert. Dementsprechend ist der Umgang miteinander von Respekt und Toleranz geprägt.

Die EB schützt ihre Mitarbeiter:innen angemessen und umfassend. Nicht umsonst nimmt das Thema Diskriminierungen und Belästigungen im Verhaltenskodex der EB-Gruppe eine herausgehobene Stellung ein. Es versteht sich von selbst, dass niemand wegen seiner Rasse, seiner ethnischen Herkunft, seiner Hautfarbe, seiner Nationalität, seines Geschlechts, seiner Religion oder Weltanschauung, seiner Behinderung, seines Alters, seiner sexuellen Orientierung oder sonstiger gesetzlich geschützter Merkmale benachteiligt, begünstigt oder belästigt werden darf.

Menü